Keiner will etwas sagen

Wie es ausschaut, ist der gesuchte Mann weiter flüchtig. Ob er sich noch in Elze oder in der Umgebung aufhält, ist nicht bekannt. Keiner will etwas sagen. Die Ermittler halten sich bedeckt.

Rebecca Hürter

Seit Donnerstag auf der Flucht

Der Mordverdächtige ist schon seit Donnerstag zur Mittagszeit auf der Flucht: Den Beamten zufolge floh der Mann nach der Bluttat auf einem Fahrrad mit Packtaschen. Die Beamten suchten zeitweise mit einem Hubschrauber nach ihm. Der Bereich rund um den Tatort im Stadtteil Grone wurde nach der Tat um 13 Uhr weiträumig abgesperrt. Die Deutsche Bahn sperrte bereits am Donnerstag vorsorglich den Göttinger Bahnhof und die Strecke zwischen Hannover und Kassel, mehrere Züge im Fernverkehr wurden umgeleitet. Die Sperrung war zwischenzeitlich aber wieder aufgehoben worden.

Rebecca Hürter

Mann noch bewaffnet?

Der Mordverdächtige soll sein Opfer niedergestochen haben. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann immer noch bewaffnet ist.

Rebecca Hürter

So reagieren die Menschen in Elze

Sehr unangenehm, sagen zwei Frauen. Sie stehen vor verschlossenen Türen am Bahnhof. Sie haben keine Informationen. Sie machen sich aber keine großen Sorgen. Nehmen es gelassen. Die Nachricht von dem flüchtigen Mann hat sich bei den beiden Frauen noch nicht herumgesprochen.

Rebecca Hürter

Mit dem Bus nach Hildesheim

Wer mit der Bahn von Elze nach Hildesheim will, kommt zumindest vorerst nicht weiter. Die Nordwestbahn (NWB) von Elze nach Hildesheim um 11.07 Uhr fällt zum Beispiel aus. Die NWB um 12.02 soll laut Bahnfahrplan wieder wie gewohnt verkehren.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit den Buslinien 66 und 51 via Gronau nach Hildesheim zu fahren. Dies dauert normalerweise 59 Minuten, die NWB braucht für diese Strecke 18 Minuten.

Rebecca Hürter